Unser Konzept

Kurzkonzept

Herzlich willkommen in der DRK Kita Bullerbü. Schön, dass Sie uns kennenlernen möchten!

Unser Träger ist der DRK Ortsverein Nordwalde von 1866 e.V.

Wir heißen alle Kinder unabhängig von Staatsangehörigkeit, Herkunft, Religion, sozialer Stellung und politischer Zugehörigkeit herzlich willkommen. Sie werden bei uns in ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung betreut, begleitet und gefördert. Wir möchten die Kinder in Alltagssituationen unterstützen, damit sie unabhängig, fröhlich, selbstständig und selbstsicher ihren Lebensweg meistern können. Die Zusammenarbeit und der ständige Austausch mit den Eltern, ist uns dabei wichtig.

Leitbild unserer pädagogischen Arbeit

Situationsorientierter Ansatz

Wir arbeiten situationsorientiert. Darunter verstehen wir, dass wir die Kinder da abholen, wo sie gerade stehen. Jedes Kind hat andere Interessen, Stärken und Schwächen. Wir sehen und unterstützen die Kinder individuell. Die Kinder dürfen in allen Bereichen Erfahrungen machen, ganz ohne Wertung. Jedes Kind darf in seinem Tempo lernen und erforschen.

Teiloffenes Konzept

Wir haben altersgemischte Gruppen. Die Kinder haben eine feste Gruppe mit festen Bezugspersonen. Darüber hinaus gibt es gruppenübergreifende Angebote wie unsere Wackelzahngruppe, Forschergruppen, Psychomotorik, Gartenarbeit u.v.m.

Integration

Uns liegt die gemeinsame Betreuung behinderter und nicht behinderter Kinder besonders am Herzen. Wir möchten allen Kindern ein normales Leben ermöglichen. Die Kinder können voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen. Eine Integrationsfachkraft und eine Kinderphysiotherapeutin begleiten, unterstützen und fördern die Kinder liebevoll im Kita Alltag. Zudem kooperieren wir mit Therapeuten, Rehatechnikern, Schulen und vielen anderen Fachkräften und Institutionen.

Bewegungserziehung

Bewegungserziehung wird bei uns groß geschrieben. Wir bieten feste Turntage, Psychomotorik, die Kinderrückenschule „Felix-Fit“, Frühsport im Eingangsbereich für Groß und Klein, gruppenübergreifende Bewegungslandschaften, Wasserspiele in der Schwimmhalle, und viele bunte Angebote wie Boxen, Tanzen, Hüpf dich Fit auf dem Trampolin, Fußball, und Zappelbaustellen.

Besondere Schwerpunkte

„Back to the roots“

Wir möchten mit der Kita Bullerbü zurück zum Ursprung. Wir sprechen uns nicht gegen Medienerziehung aus, heben Sie aber auch nicht hervor. Uns ist es wichtig den Kindern wieder Zeit und Raum für Naturerlebnisse und Naturbegegnungen zu geben, um auf respektvoller Basis eine Beziehung zu Natur zu entwickeln. Wir bringen die Natur in die Kita und die Kinder zurück in die Natur. Wie Astrid Lindgren schon sagte:

„Kinder sollen mehr spielen als es viele heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt solange man klein ist, trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann“. Astrid Lindgren

Und wo kann man das besser als in der Natur?

Natur und Umwelt

Kinder müssen zurück in die Natur, damit sie die Natur schätzen und pflegen lernen. Wir möchten Wissen vermitteln, wie zum Beispiel: „Wieso sind Plastiktüten schlecht für die Umwelt? Was kann ich für meine Umwelt tun? Woher kommt die Kartoffel? Und warum fährt hier das Güllefass?“ Hierzu kooperieren wir mit Landwirten.

Gesunde Ernährung

Darunter verstehen wir selbstgekochtes, frisches Mittagessen. Somit können unsere Kochfrauen auf Allergien, Religionen, Wünsche und Jahreszeiten eingehen. Und das immer frisch und kindgerecht.

Von der Saat auf den Tisch

Wir möchten ein Kartoffelacker, Gemüsebeet und eine Kräuterspirale mit den Kindern anlegen, pflegen und ernten. Im Kita – Garten pflanzen wir Obstbäume. Zudem möchten wir Waldtage und Kneippangebote anbieten, sowie Spielzeug aus Naturmaterialien und Insektenhotels bauen. Auch eine Kooperation mit einem Imker ist geplant. Warum sind die Bienen so wichtig für uns?

Tiere

Alle Kinder lieben Tiere, aber viele Kinder wachsen ohne Tiere auf. Tiere haben eine vielfältige, positive Wirkung auf die Entwicklung von Kindern. Sie unterstützen das kindliche Verantwortungsbewusstsein und sie nehmen die Kinder so an wie sie sind. Kinder lernen, dass Tiere eigene Bedürfnisse haben, auf die sie Rücksicht nehmen müssen. Ob kuscheln, ausmisten, oder einfach nur beobachten. Die Kita – Tiere sind ein wichtiger Teil unserer pädagogischen Arbeit. Ein ausgebildeter Therapiehund begleitet uns zudem durch Projekte und im Kita Alltag.